Präqualifizierungsvoraussetzungen

Um ein Präqualifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen zu können, muss der antragstellende Betrieb gewisse Voraussetzungen erfüllen. Diese Voraussetzungen sind im sogenannten Kriterienkatalog zusammengefasst, den der GKV-Spitzenverband verabschiedet hat. 

Die Präqualifizierungskriterien gliedern sich in:

 

Allgemeine Voraussetzungen

Nachzuweisen durch schriftliche Eigenerklärungen:

  •     Nachweis der Insolvenzfreiheit
  •     Nachweis der Zahlung von Steuern und Sozialabgaben
  •     Bestätigung der Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen
  •     Datenschutzerklärung
  •     Die Voraussetzungen nach § 128 SGB V werden eingehalten
  •     Vorhalten von Lagermöglichkeiten nach den vom Hersteller in den Produktunterlagen festgelegten   Kriterien

 

Einzureichende Dokumente:

  • Gewerbeanmeldung
  • Eintrag in die Handwerksrolle
  • Berufsabschlusszeugnis
  • Bestätigung einer ausreichenden Betriebshaftpflichtversicherung
  • Gültiges Institutionskennzeichen
  • Mietvertrag oder Grundbuchauszug
  • Grundriss
  • Inventarverzeichnis

 Die Nachweise werden als Kopien der entsprechenden Dokumente eingereicht.

Nähere Erklärungen zu den einzelnen Dokumenten finden Sie im Downloadbereich bei den Arbeitshilfen

Bis zum 30.4.2019: ggf. umfassende Fotodokumentation

Mit Hilfe einer Betriebsbegehung werden die räumlichen und sachlichen Voraussetzungen überprüft; diese sind je nach Versorgungsbereich unterschiedlich und im Bereich Downloads als pdf-Datei einzusehen und herunterzuladen.